• hallo


    ich möchte dieses jahr mal ein paar neue blumen und kürbis pflanzen


    hier haben viele user so schöne bilder ins forum gesetzt


    sind zauberhafte bilder, die ich immer bewundere


    unser garten war früher ein sandiges feld und somit haben wir keinen guten boden:mad::mad::mad:


    rosen blühen bei mir fast gar nicht


    lavendel mag mich, hab ich:):):)


    könnt ihr mir ein paar blumen nennen, von denen ich auch was habe


    @ dani: deine stockrosen waren so schön, was für einen boden brauchen die denn


    kaufst du da nur teures oder geht auch preiswertes


    danke schon mal und lg bine

  • Hallo Bine,

    nur mal so als Denkanstoss.
    Gartenböden kann man auch aufbereiten. In deinem Fall wäre es schon damit getan Humus unterzuarbeiten.
    Bei sandigen Böden wäre es auch gut den Boden mittels Mulch abzudecken um das Bodenleben zu fördern und das austrocknen zu verhindern.

    MfG Bernd

    Als ich Kind war hieß mein soziales Netzwerk draußen. :Froehlich:


    Früher hieß es; iss schön deinen Teller leer, dann scheint morgen die Sonne.
    Heute haben wir dicke Kinder und die Klimaerwärmung.


    Standartspruch der Hundehalter:
    "Der macht nichts... der macht nichts....
    Oohh, das hat er noch nie gemacht.




  • hallo bernd


    danke, aber das haben wir als erstes gemacht und pferdemist auch und blaukorn und im winter immer alles schön schlafengelegt


    wir haben tomaten, paprica scharf, etc. im häuschen.


    aber........:mad::mad::mad:


    unkraut, girsch und franzosenkraut wachsen ideal....nicht zum wegkriegen:D:D:D


    lg bine



  • Ich brauche nichts zu verbessern! Wir haben hier Lehmboden und dadrauf wächst wohl viel. Die Stockrosen kommen jedes Jahr von allein wieder. An den seltsamsten Stellen! Am schönsten werden sie in dem Spalt zwischen Gartenmäuerchen und Fußweg! Jedes Jahr hoffe ich, dass die Fußgänger sich nicht zu sehr bedrängt fühlen.


    Ganz selten kommt etwas selbstgemachter Kompost an die Rosen. Sonst dünge ich nicht - ach, gelogen- die Rhododendren werden gedüngt.


    Mache es Dir einfach und besorge Stauden, schneckenfest, für den Standort geeignet (also schatten- oder sonnentauglich). Es gibt mittlerweile Bücher zum Thema, in denen nur pflegeleichte Pflanzen empfohlen werden. Schließlich wirst du irgendwann nichts mehr im Garten beschicken können. Dann sollte dein Männe schnell mit der Arbeit durch sein. Sonst gibt es Stunk!


    Ich habe Listen mit Stauden für die jeweiligen Standorte und Böden. Schreib mir ne PN. Ich helf gern. Aber hier im Forum gibt es einige gelernte Gärtner (cooldog?) und viele andere Hobbygärtner (u.a. Daggi?), die haben bestimmt auch Vorschläge.


    LG
    Dani




    Hoffentlich wirds bald wärmer und frühlingshafter draußen!

    Edited once, last by Hugoline ().

  • Hallo Bine,

    siehe es doch positiv, Unkraut ist auch grün. :D
    Ich dämme den Unkrautwuchs im Ziergarten durch eine dicke Schicht Rindenmulch sehr stark ein. Zum Nutzgarten kann ich wenig sagen da fehlt mir die Praxis (habe keinen).

    MfG Bernd

    Als ich Kind war hieß mein soziales Netzwerk draußen. :Froehlich:


    Früher hieß es; iss schön deinen Teller leer, dann scheint morgen die Sonne.
    Heute haben wir dicke Kinder und die Klimaerwärmung.


    Standartspruch der Hundehalter:
    "Der macht nichts... der macht nichts....
    Oohh, das hat er noch nie gemacht.




  • Ups falsche Taste erwischt

    Als ich Kind war hieß mein soziales Netzwerk draußen. :Froehlich:


    Früher hieß es; iss schön deinen Teller leer, dann scheint morgen die Sonne.
    Heute haben wir dicke Kinder und die Klimaerwärmung.


    Standartspruch der Hundehalter:
    "Der macht nichts... der macht nichts....
    Oohh, das hat er noch nie gemacht.




    Edited once, last by cooldog ().

  • hallo bine,

    es gibit robuste sachen wie "fette henne" =sedum z.b.sorte 'herbstfreude' oder "felberich" z.b.goldfelberich.
    hast du sonne?
    selber ausprobieren.
    boden verbessen -siehe bernd-


    gertrud

    Es entspricht einem Lebensgesetz: Wenn eine Tür sich vor uns schließt, öffnet
    sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. ANDRÉ GIDE

  • Apropos Giersch:



    Gierschverdränger


    Geraniums gibt es gaanz viele! Und die sind pflegeleicht, wüchsig bis sehr ausbreitend und für jeden Standort was dabei! Eine meiner Lieblingsstauden!


    LG
    Dani


    Aber so richtig weg - da muss man schon ordentlich buddeln und alle weißen Wurzelteilchen aus dem Boden holen. Oder abdecken, mit Rindenmulch z.B. !

    Edited once, last by Hugoline ().

  • Hallo nochmal ich,

    es wurden hier viele Stauden empfohlen. Ich persönlich finde das Stauden doch eine gewisse Arbeit verursachen da die oberirdischen Teile meist welk werden im Herbst und dann entfernt werden.
    Ich habe bei mir im Garten fast nur langsamwachsende Koniferen und Immergrüne stehen. Natürlich sind die Zwischenräume mit Mulch bedeckt was den Arbeitsaufwand auf wenige Stunden pro Jahr reduziert.
    Der weitere Vorteil ist das dieser Garten auch im Winter Farbe und Struktur hat.
    @ Dani, ja du hast richtig vermutet, bin gelernter Gärtner (Fachrichtung Baumschule).

    MfG Bernd

    Als ich Kind war hieß mein soziales Netzwerk draußen. :Froehlich:


    Früher hieß es; iss schön deinen Teller leer, dann scheint morgen die Sonne.
    Heute haben wir dicke Kinder und die Klimaerwärmung.


    Standartspruch der Hundehalter:
    "Der macht nichts... der macht nichts....
    Oohh, das hat er noch nie gemacht.




  • Oh Gott, Koniferen - die mag ich gar nicht!


    Stauden sind im Vergleich zu Einjährigen "pflegeleichter". Natürlich ist ein Garten ohne Blumen noch weniger arbeitsintensiv! Aber auf so eine Idee kommt wohl nur ein Mann, oder? Frauen lieben doch die bunten Blüten!


    Nicht böse ein, Bernd. Du gibst schon gute Tipps für Nichtmehrkönnengärtner.


    Aber du kriegst doch bestimmt Hilfe von deinem Mann, Bine? Oder?


    LG
    Dani

  • Hallo,

    ganz ohne Blüten ist mein Garten auch nicht. Habe dazu den Fingerstrauch (Potentilla) im Garten, der blüht von Frühling bis Herbst.

    MfG Bernd

    Als ich Kind war hieß mein soziales Netzwerk draußen. :Froehlich:


    Früher hieß es; iss schön deinen Teller leer, dann scheint morgen die Sonne.
    Heute haben wir dicke Kinder und die Klimaerwärmung.


    Standartspruch der Hundehalter:
    "Der macht nichts... der macht nichts....
    Oohh, das hat er noch nie gemacht.




  • Ich kann für sandigen Boden das Mädchenauge empfehlen. Das wächst bei uns wie Unkraut inzwischen. Kommt auch an sonnigen Standorten mit recht wenig Wasser aus. Zur Not kann man sie auch in die Vase stellen.
    (Warum heißte die Vase Vase? - Wenn sie runter fällt wa`se ;) )

  • Hallo Bine ! Möchtest Du eine Auswahl von Schnittblumen wissen?
    Auf sandigem Boden wächst bei mir die Fetthenne gut, wie Gertrud auch schon sagte. Ausserdem hatte ich schon da die Kleopadranadel stehen. Sie wird sehr hoch.


    Anspruchslos sind Cosmeen oder Kappkörbchen genannt. Diese hat man jedes Jahr wieder, wenn man den Samen sammelt.


    Ich habe die schönsten Sträusse im August mit Dahlien, Cosmeen, Sonnenhut, Münzkraut, gefüllte Margariten, Löwenmäulchen und Gladiolen.


    Es gibt ja auch so schöne Stauden. Aber im Herbst hat man dann viel Abfall. Das ist der Nachteil.

    Edited once, last by Daggi ().

  • geranium mag ich aubch sehr gerne, besonders die blaublühenden sorten, geranium ist auch noch lange schön, wenn es verblüht ist.

    koniferen haben wir nur vereinzelt. grüne tupfer im winter. blühende sträucher gibt es viele. manche haben tolle früchte im herbst z.b feuerdorn, wildrosen

    gertrud

    Es entspricht einem Lebensgesetz: Wenn eine Tür sich vor uns schließt, öffnet
    sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. ANDRÉ GIDE

  • ...............auch ich liebe Blumen ( vor allem Rosen) ...............deshalb haben wir unseren eigenen Gärtner der unseren Garten instandhält................ansonsten verstecke ich mich hinter Blumen:p:D

    bacio da bionda

  • hallo ihr lieben


    vielen vielen dank:):):)


    ich nehme jetzt einen großen zettel und schreibe mir die ganzen namen auf. ich habe nur sonnige standorte


    danke für die hilfe.....ich berichte dann mal, ob ich glück habe


    Dani : den garten macht nur micha, aber da ich blumen liebe, pflanzt und gießt er sie und freut sich dann mit mir


    @ bionda: sonnenschein, einen gärtner kann ichmir nicht leisten, aber dir hätte ich keine andere blume als die rose zugeordnet:):)


    lg bine, die bald eine honigbine ist, wenn die blumen was werden:D:D

  • rosen sind anspruchsvoll!!!

    gertrud

    Es entspricht einem Lebensgesetz: Wenn eine Tür sich vor uns schließt, öffnet
    sich eine andere. Die Tragik ist jedoch, dass man auf die geschlossene Tür blickt und die geöffnete nicht beachtet. ANDRÉ GIDE

  • Aber das weis man doch.
    "Keine Rosen ohne Dornen"


    Aber schön sind sie. :):)

    Man darf alles sagen was man denkt, aber man muss das Richtige denken.
    Behindert ist man nicht, man wird es.

    Es ist nicht zu wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist zuviel Zeit, die wir nicht nutzen.

  • Doch Rosen ohne Dornen....wech gezüchtet...hatten wir mal welche....:D

    Liebe Grüße Lilli
    Wer nicht traurig sein kann, der hat im Leben nicht getanzt...