Mein Bruder (46) ist bei einem Unfall im Februar ums Leben gekommen

  • Ihm hat ein 66 jähriger die Vorfart genommen. (der Verursacher hat nur ein paar Schrammen abbekommen).



    Nur deswegen bin ich heut hier, weil es mir jeden Tag das Herz zerreißt, irgend jemandem schreiben will und mir heut, mal wiede besonders der Arsch auf Grundeis geht..


    Meine Tochter ist mir eine große Hilfe kommt , wenn sie kann, kommt sie jedes Wochende..................auch meine Frau wir leben getrennt, seit 1994, kommt manchmal vorbei, ist auch in eine andere Stadt gezogen. Bin in der Stadt der einzige abgesehen von den Schwiegereltern und Tante (Mann im März gestorben),und ein Cousin und eine Cousine zu denen ich keinen guten Draht habe................


    Im Dezember war ich für 10 Tage im Krankenhaus, kurz nach meinem Geburtstag und es war ein absokluter Kreislauf zusammenbruch, wär fast auf dem Hof gelandet, im Januar war ich wieder aber nur auf der Notfallstation, hatte eine Lebensmittelvergiftung.........................


    Seit 2015 hab ich zur MSA noch chronische, lympathische, Leukämie dazubekommen, zum Glück noch ohne Chemo.


    Hab nun seit ca. April GDB 100 % und das Merkzeichen AG vermute aber nur durch Hilfe von einer Diakonie Mitarbeiterin,..........komme nur zu Arztbesuchen noch aus der Wohnung


    Ich hoffe euch gehts allen gut und seid mir nicht böse wenn ich die Privatnachrichten nicht beantworte.


    liebe Grüße

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

    Edited 4 times, last by Bernd ().

  • Lieber Bernd,


    mein allerherzliches Beileid zum Verlust Deines Bruder. Ein Unfall mit diesen Folgen ist ein schwerer
    Schicksalsschlag. Fühl Dich gedrückt von mir.


    Du machst aber auch eine Arie mit, kannst Du nicht mal was auslassen? Natürlich ist Dir keiner böse
    wenn Du keine Nachrichten beantwortest. Das kannst Du auch nicht, Deine Situation macht Dich einfach
    sprachlos.


    Es es ist schön, dass Du hier jetzt schreibst. Du bist hier mitten in einer Gemeinschaft, so,vertraut.
    Dadurch dass Du nicht mehr rauskommst, hast Du hier Kontakt, der Dir im realen Leben leider fehlt.


    Ich kann Dir nur empfehlen, schreibe weiter. Das hilft. Wie vor 5 Jahren mein Mann verstorben war,
    habe ich so eine Art Tagebuch geführt. Das hat mir ein bisschen den seelischen Schmerz gelindert.


    Ich freue mich, dass Deine Tochter regelmäßig kommt und dir hilft. Mein Sohn kommt auch jedes
    Wochenende.


    Sind Deine Katzen noch bei Dir?


    Ich hoffe noch weiter von Dir zu lesen und grüße dich ganz lieb
    Marion

    Liebe Grüsse
    Marion


    Verliere Dich nicht in Erinnerungen.
    Träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere Deinen Geist ganz auf die Gegenwart.
    (Buddha)

  • Hallo Bernd,


    schön, dass Du wieder schreibst. Dachte schon Du könntest nicht mehr.
    Hast Du noch die Katze?
    Uns allen geht es schlechter. Aber bei Dir häuft es sich ja.


    Dani

  • Lieber Bernd,
    mein allerherzlichstes Beileid :Versoehnung: zum frühen Tode Deines Bruders.
    Ich weiß ja, dass er Dir so wie Deine Tochter oft eine Hilfe war.


    Hatte mir schon Sorgen gemacht, weil Du so lange nicht mehr geschrieben hast.
    Hoffentlich schreibst Du jetzt öfter, wie schon von anderen erwähnt, Schreiben hilft.


    Alles Gute und viel Kraft wünscht Dir
    Maria

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Lieber Bernd


    Deine Nachricht habe ich mit großer Betroffenheit gelesen.


    Oft denkt man, eigentlich reicht das doch jetzt mit dem was man bewältigen muß, aber irgendwie kommt dann immer noch was dazu ...


    Dennoch freue ich mich sehr, wieder von Dir zu lesen und wann immer dir danach ist, lass es beim schreiben raus.


    Alles Liebe und Gute und noch mehr Kraft


    wünscht dir die Manu

  • Danke für eure tröstenden Worte.


    Es ist so das ich dauernd die Bilder vom Unfall vorm geistigen Auge sehe. Ihm hat einer die Vorfahrt genommen und es hat meinen Bruder aus dem Auto geschleudert 50 m weit, obwohl er den Gurt angelegt hatte.......................... und ich weiß das es nichts hilft, aber dauernd denke ich nur eine Minute früher oder später, hätt ich ihn nur angerufen......................


    -----------------------
    Hab mich aus allen Foren entfernt weil es mich überfordert, auch lesen oder Heimtrainer fahren kann ich leider nicht mehr, hatte voriges Jahr schlimme Panikattacken und war auf Tavor und davon immer abhängiger, Tavor nehm ich hoffentlich nie wieder.


    Hab jetzt WM geschaut und auf Belgien gehofft (Melanie auch), hatte mich mit Micha austauschen können, der Fußball ist eine Ablenkung und anderes auch z.B. meine Katze .................meine Schrift ist inzwischen katastrophal, was ich abends aufschrieb kann ich morgens manchmal nicht entziffern.

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

    Edited 2 times, last by Bernd ().

  • ... grüße mal die Tatzenkatze von mir



    Mach ich gern!


    Was macht dein Streuner?

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

    Edited 5 times, last by Bernd ().


  • Ein paar Fotos von Michael, seine Susi Katze ist schon vor Jahren gestorben.

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

    Edited 3 times, last by Bernd ().

  • Ja, Tiere können auch trösten, wenn man traurig ist. :Weinen:
    Du hast ja noch die Alben in Deiner Seite mit dem Profil, auch mit Katzenfotos.


    Hieß nicht eine Katze Luzi und die andere Mimie oder so ähnlich und die eine war mal weggelaufen?


    Trotz allem ein einigermaßen gutes Wochenende wünsche ich Dir.


    LG Maria

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Stimmt Liebe Maria,
    Luzi ist vor Jahren gestorben und jetzt hält Minime die Stellung.

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

  • Moin lieber Bernd,


    Tatzenkatze ist ja süß. Wie alt ist sie mittlerweile? Meine Lisa wird dieses Jahr 15 Jahre.


    Bernd, warst Du bei dem Unfall dabei?


    Liebe Grüße
    Marion

    Liebe Grüsse
    Marion


    Verliere Dich nicht in Erinnerungen.
    Träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere Deinen Geist ganz auf die Gegenwart.
    (Buddha)

  • War nicht dabei, der Polizist der mich benachrichtigte erzählte es und auch in Zeitungen waren Fotos und Artikel zum Unfall.


    liebe Grüße
    Bernd


    Minime ist zehn Jahre.

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

  • Minime ist doch schon elf Jahre, hatte mich verzählt hab ja "nur" zehn Finger.


    Minime war auch beim TA x mal hatte Probleme mit den Nieren, aber jetzt- Toi. Toi. Toi, ist alles wieder Okay.


    Dein Streuner, liebe Streuner sieht aus wi Luzi Katze--------------ein schönes Bild.


    Ein Bild von Mini und Luzi:

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

    Edited 2 times, last by Bernd ().

  • Lieber Bernd


    habe den Thread gerade erst gesehen. Es tut mir unendlich leid für dich, dass du dich zu der Trauer noch mit solchen Details quälen musst :(


    Trotz aller Pein wünsche ich dir, dass die Gedanken aufhören zu kreisen und du wieder etwas Ruhe findest. Das Traurig sein vergeht ja nicht so schnell und das ist auch richtig so. Trauern darf man!


    Fühle dich lieb umärmelt, bleib tapfer :)

    Liebe Grüße Lilli
    Wer nicht traurig sein kann, der hat im Leben nicht getanzt...

  • Meine Lisa hat sich Gott sei Dank auch wieder gut gerappelt. Vor ein paar Wochen sah es so aus, als wenn ich
    mich von ihr verabschieden muss. Sie hat ja eine Schwächung der Bauchspeicheldrüse und so kommt es immer
    wieder mal zu Komplikationen. Mit der TÄ stehe ich bald auf Du und du. :Hihi: Aber Lisa ist eine Kämpferin, Gott sei Dank.


    Auch wenn sie nur ein Fellgesicht mit 4 Pfötchen ist, so ist sie mir doch oft in letzter Zeit eine große Stütze gewesen.


    Liebe Grüsse
    Marion


    Verliere Dich nicht in Erinnerungen.
    Träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere Deinen Geist ganz auf die Gegenwart.
    (Buddha)

  • Auch eine schöne die Lisa, sieht bissel der Susi Katze ähnlich................

    Der kürzeste Weg zwischen den Menschen ist ein Lächeln!!!

  • Lieber Bernd,


    das mit dem Verkehrsunfall tut mir sehr leid - und geht mir auch sehr nah da ich letzte Woche selbst einen Auffahrunfall auf der A1 hatte, der zwar glimpflich ausgegangen ist (für mich) - aber mich quält die Vorstellung, was passiert wäre, wenn mit statt eines PKW ein LKW hinten drauf gefahren wäre... Manchmal sind es nur Kleinigkeiten, die zwischen Leben und Tod entscheiden - aber wir haben da absolut keinen Einfluss drauf! Also, versuche dir nicht weiter das Hirn zu zermartern mit "was wäre wenn" Szenarien... Du kannst es nicht mehr ändern.


    Meinen heißgeliebten Kater musste ich vor 2 Jahren nach 20 gemeinsamen Jahren gehen lassen... Leider habe ich momentan nicht die Zeit & Kraft für eine neue Fellnase - aber ich vermisse den schnurrenden Trost schon sehr....


    Ich wünsche dir alles Gute!
    Liebe Grüße von
    Lexi