Rollstuhl ud Zuggerät von User "anwin"

  • heute musste ich wieder zum arzt, haben angerufen

    langfristig haben sich meine probleme erledigt

    lt arzt hab ich noch 2 bis 5 jahre vielleicht

    also warum gedanken machen seit 7 jahren kann ich kaum oder nicht laufen

    somit ist es dann eine erlösung des bösen

  • ich bin borderliner und hab schon lange aufgegeben

    das mit der ataxie, also kleinhirnatophie ist nur der tropfen auf dem heissen stein

    selbst mein hausarzt knnte nicht verstehen das es mich nicht berührt sondern eher ein ziel gibt das ich weiß wie lange es noch geht

    was is mein leben, sitzen aufm sofa, leben auf 20qm

    zum klo kriechen teils

    es ist keine bestrafung sondern dann eher eine erlösung

    verzeiht meine ehrlchkeit

  • ich staune immer wie menschen mit ihrer einschränkung auskommen können

    ich konnte und kann mich damit nicht abfinden

    ich wollte niemals so werden abhängig von anderen

    ich freue mich für jedem der es schafft

    aber ich kann und will nicht damit leben

    mein leben ist mehr als begrenzt

    es wäre besser ich wäre weg

    wen interessiert es


  • Du weißt schon, dass Du dir professionelle Hilfe holen mußt?

    Liebe Grüsse
    Marion


    Verliere Dich nicht in Erinnerungen.
    Träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere Deinen Geist ganz auf die Gegenwart.
    (Buddha)

  • ich habs ja am angang des jahres versucht in ne klinik zu kommen,

    ergebnis ne mail vom chefarzt

    meine psychische krankheit und das körperliche, können sie nicht versorgen

    also abgelehnt

    und das von einer psychiartrischen klinik, hab es aufgegeben

  • Eine Klinik ist keine Klinik. Und natürlich kann man die falsche erwischen, die schlicht zwar auf Psyche ausgerichtet ist, aber nicht auf körperliche Hilfe. DAS ist KEIN Grund, gleich aufzugeben.


    Es ist zwar schön und gut wenn man die Diagnose Borderline hat, aber die entbindet einen nicht davon, sich da selbst noch um seine Belange zu kümmern. Borderline ist keine so schwere psychische Erkrankung, als dass man sich dahinter verstecken könnte.


    Man kann sich auch eine Betreuung einrichten lassen, wenn man es alleine nicht schafft. Hast du sowas?

    Liebe Grüße Lilli
    Wer nicht traurig sein kann, der hat im Leben nicht getanzt...

  • Hallo Anwin,


    es ist zugegeben schwierig eine Klinik zu finden die Neurologie und Psychiatrie zusammmen mit einem abarbeitet. Man kann auch irgendwie nur für eine Abteilung seine Einweisung bekommen. (Bei mir so)


    Aber wenn die Psyche akut wird, dann steht das zuerst ganz oben. Und ich habe die Erfahrung gemacht, das dann Konsile geschrieben wurden und andere Ärzte mit ins Boot geholt um ganzheitlich behandeln zu können.


    Diese Gefühl der Perspektivlosigkeit ist mir nicht unbekannt. Da fehlt der Halt durch die Familie, es gibt kaum Freunde oder Partner die einem helfen oder auch mal den Tritt verpassen.


    Dennoch, so wie ich dich hier nun lesen darf, hast Du dennoch den Antrieb nach vorne. Rollstuhl, Zuggerät beantragt ... wenn das durch ist, bist Du auch wieder etwas weiter ... und denk an den Grünkohl.


    Halte durch und wenn gar nichts mehr geht, ich denke, Du hast dafür Strategien entwickelt.


    LG von Manu

    ... mir ist nach Frühling  ***


    Liebe Grüße von Manu

  • gesstern bref von der krankenkasse bekommen

    bekomme nun mitteilung bis zum 3.2. wegen rollstuhl,

    naja ich kann ja net laufen, aber was solls, noch über nen monat sofa