rehakind 2019

  • Fürstenfeldbruck/München, 6.-9.2.2019

    Focus CP rehaKIND Kongress 2019 vereint Wissenschaft und Praxis, Medizin und Rehatechnik für die Versorgung von jungen Menschen mit Behinderungen

    Schon jetzt zeigt sich ein Kongressformat der besonderen Art an: 150 internationale Referenten, rund 60 Aussteller, ein sechszügiges Programm und ein Anmelderekord zum Auslauf der Frühbucherfrist.

    rehaKIND ist es gemeinsam mit den beiden Kongresspräsidenten Prof. Florian Heinen, München, und Prof. Walter Strobl, Wien, gelungen, zwei „branchenbekannte“ Veranstaltungen zu vereinigen. Gemeinsam ist dem medizinisch-wissenschaftlichen FocusCP und dem praxisorientierten rehaKIND- Kongress die Ausrichtung auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Behinderungen und chronischen Krankheiten.

    Die parallel stattfindende Ausstellung, die jederzeit kostenlos zu besuchen ist, präsentiert Hilfsmittel, Dienstleistungen, Beratungsangebote und Freizeitthemen rund um diese Zielgruppe. Familien, BetreuerInnen, Pflegende, PädagogenInnen und alle, die sich in der Medizin, Therapie, Schule, Versorgung und anderen Lebenslagen mit diesen besonderen Bedarfen konfrontiert sehen, finden hier eine einmalige Gelegenheit, sich in ruhigem Rahmen und gleichzeitig hoch fachlich zu informieren.Selbstverständlich sind alle persönlich „Betroffenen“ aller Altersstufen ins Fachprogramm mit eingebunden.

    Begegnung und Diskussion, wissenschaftliche Qualifikation und echte Praxis treffen im wunderschönen alten Kloster und Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck bei München vom 6. bis 9. Februar zusammen: Im Mittelpunkt steht immer das Kind, der junge Mensch, die Familie, das Zusammensein mit Gleichaltrigen und ihre individuellen Ziele zur Erreichung eines möglichst selbstständigen und selbstbewussten Lebens. Medizin, Therapie und Hilfsmittel in guter Abstimmung können dabei eine große Hilfe sein.

    Die politische Schirmherrschaft ist bei Kerstin Schreyer, Bayerische Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, bestens aufgehoben: Engagiert kämpft sie dafür, Barrieren in den Köpfen abzubauen:„Man muss Menschen mit Behinderung als Ganzes sehen, als Menschen wie du und ich. Sie sind eine unglaubliche Bereicherung für unsere Gesellschaft und zeigten uns eine andere Sicht auf das Leben: entspannt, voll Lebensfreude. Inklusion bedeutet nicht, gemeinsam im gleichen Raum zu sein, sondern ein wirkliches Miteinander in allen Situationen des Alltags.“

    Alle Informationen über Kongress und Ausstellung, Anmeldung, Anreise unterwww.focus- rehakind2019.de

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)
    (Truman Capote)