Ist das Vibrationsempfinden (Stimmgabeltest) am Knöchel bei einer SCA auffällig?

  • Stimmt, die Pflegesituation inklusive Haushaltshilfen sind prekär, das steht außer Zweifel.


    Ich habe ein Jahr auf eine Haushaltshilfe vom Dienst warten müssen, wodurch eine Menge bewilligtes Geld aufgelaufen ist, das ich nicht abrufen konnte und es ist verfallen.

    Vom letzten Jahr steht auch noch eine Menge offen, was ich nicht nutzen kann.


    Auch die Taktung alle zwei Wochen zwei Stunden sind für die 125 Euro zu wenig. Zur Zeit läuft noch eine Petition, mit dem Ziel, diese Gelder von anerkannten Diensten zu entkoppeln.


    Ich musste über zwei Jahre um meine Rente kämpfen, inklusive Anwälten und mehreren Gutachtern. Am Ende ist die DRV eingeknickt und ich wurde für etwas verrentet, was ich nicht habe. Aber das ist mir am Ende egal, Hauptsache an der Front ist Ruhe.


    Ich kenne es, wie es ist, wenn man zB beim Versorgungsamt widersprechen muss, weil ein Arzt nicht die richtige Formulierung gewählt hat, damit der Antrag beim ersten mal durchgeht. Das Spiel lief zwei mal.


    Aktuell läuft ein Widerspruchsverfahren gegen den MDK. Du siehst, du bist nicht alleine mit diesem Ärger.


    Wir alle kommen nicht ohne Kampf durch dieses Leben. Nur die harten komm' in Gart'n.


    Zu deiner Sichtweise bezgl. des Arztes - nochmal, nur in der Zusammenschau ergibt sich ein Bild. Das heißt, man hat Wert X aus einer Untersuchung und überprüft diesen Wert X mit der Zusatzuntersuchung Z. Z widerspricht X. Also hat Wert X keine Relavanz, weil er durch die Zusatzuntersuchung nicht bestätigt werden konnte. Nicht mehr und nicht weniger.

    Liebe Grüße Lilli
    Wer nicht traurig sein kann, der hat im Leben nicht getanzt...

  • regentage du sprichst mir aus der seele , nur ewiges jammern bringt da auch nichts, der kampf geht nunmal weiter, es liegt auch daran das viele ärzte und sogenannte gutachter die keine ärzte sind, das ganze noch garnicht verstehen können, wie denn auch wenn es nichtmal richtig erforscht wurde und es immer wieder neue erkenntnisse gibt, man muss versuchen mit der situation zu leben, denn ändern können wir es nicht, man darf nur nicht aufgeben, auch ein steiniger weg führt letztenendens zum ziel

  • anwin : Pflegegrad 2 würde schon viel bringen ... ich habe Zweifel, ob ich vor Gericht diesen Pflegegrad erreichen würde.

    Ich habe mal Deine Beiträge überflogen: Ist bei Dir nicht sogar Pflegegrad 3 drin?

  • bin erstmal mit 2 zufrieden nächstes jahr versuch ich anpassen zu lassen, gehören noch untersuchungen zu und GdB 90 hab ich grad bekommen, es dauert alles und alles ist ein kampf

    man darf nie zuviel verlangen muss aber weiter dran arbeiten

  • regentage :

    Zitat

    Zur Zeit läuft noch eine Petition, mit dem Ziel, diese Gelder von anerkannten Diensten zu entkoppeln.

    Das interessiert mich. Hast Du zu der Petition eine Fundstelle?

    Ich finde, dass Haushaltshilfen oder Putzfrauen von den 125 Euro privat bezahlt werden sollten.

    Solche Hilfen müssen doch nicht von einem Pflegedienst gestellt werden mit der weiteren Folge, dass man 32 Euro pro Stunde zahlen muss!

    Zitat

    Das heißt, man hat Wert X aus einer Untersuchung und überprüft diesen Wert X mit der Zusatzuntersuchung Z. Z widerspricht X. Also hat Wert X keine Relavanz, weil er durch die Zusatzuntersuchung nicht bestätigt werden konnte. Nicht mehr und nicht weniger.

    Nein... Du hast nicht verstanden, was ich oben sagen wollte.

    Mit der Messung wird nur eine - die wohl häufigste Ursache - von mehreren Ursachen für diesen abnormen Wert überprüft (= die Polyneuropathie).

    Wenn man aber eine andere Krankheit hat, also keine Polyneuropathie, dann gibt es sicher andere Ursachen.


    In meinem Fall kommt eben hinzu, dass der Arzt, der das Vibrationsempfinden als normal im Arztbrief beschrieben hatte, keine weiteren Untersuchungen gemacht hat. Denn er hat durch seine Lüge sich weitere Untersuchungen ja erspart.

    Messungen wurden nur von den anderen Ärzten zum Teil gemacht, die das gestörte Vibrationsempfinden nicht ignoriert haben.

    Aber von diesen anderen Ärzten sagte mir dann eine Ärztin, dass bei normalen Nervenleitgeschwindigkeiten dann die Ursache im ZNS, also im Gehirn liegen könnte.

    Was dann noch in Frage kommt, hat sie nicht gesagt. Ich gehe aber davon aus, dass noch etliche andere Ursachen für das gestörte Vibrationsempfinden denkbar sind und dies dann umfangreiche Untersuchungen nötig machen würde.

    Einmal editiert, zuletzt von Mina ()

  • ach ja und auch ich bin seit jahren berentet aber nicht wegen ataxie, das ist erst seit einem jahr diagnostiziert, hat jahre gedauert warum ich eigendlich nicht erst kaum und nun fast garnicht laufen kann, lebe mit kleinen erfolgen aber gebe nicht auf ,


    am 05. zb hab ich wieder neurologentermin, wegen e-rolli , wegen meiner fahrtauglichkeit, witz ich darf in jeden lkw und pkw steigen, aber fürn nen rolli brauch ich ne untersuchung, und da bin ich auchschon seit monaten dran, nur ich lass mich nicht verrückt machen


    nein private pflege geht auch und du hast sogar zusätzlich monatlich 135 zur verfügung , halt dann nicht für privat, bei mir putzt meine nachbarin, es kann und darf bei ihr nicht angerechnet werden und ich muss keine nachweise führen, selbst der lebenspartner oder eheprtner knn als pflegekraft eingetragen werden, ein dienst ist nicht zwingend erforderlich


    lass dich mal beraten vom pflegedienst, dies ist ja zum halten des grades auch vorgeschrieben, einmal im halben jahr kommt dieserbei mir auch wenn ich keine leistungen ansonsten des dienstes in anspruch nehme, nur das ist pflicht der pflegeversicherung

    und achja, am 06. wird jetzt bei mir hausnotruf eingerichtet, weil ich neige dazu das meine beine nachgeben und nach etlichen unfällen, war es angebracht, wurde genemigt und wieder ein kleiner erfolk

  • nur beim ändern vergeht auch zeit wenn auch nur wenig, nicht das es aus den kontext gezogen wird, und die serverleistung sollte es doch schon verkraften, aber danke für den hinweis

  • Hi, wenn ich euch so lese, bin ich froh das bei mir alles so reibungslos abgelaufen ist!!! Mich hat die Krankenkasse niemals hängen lassen auch nicht meine Hausärztin und der MDK. Ich habe Pflegegrad drei und bin nach Widerspruch von vierzig Prozent auf achtzig mit G und B hochgestuft worden, ohne Genöle und Gutachter, erschreckend, wie das bei euch abläuft:huh:

    LG Nicole:Blumenwolke:

    Glaub an deine Kraft!!!

  • nur beim ändern vergeht auch zeit wenn auch nur wenig, nicht das es aus den kontext gezogen wird, und die serverleistung sollte es doch schon verkraften, aber danke für den hinweis


    Hallo Anwin,


    unsere Serverleistung verkraftet es schon wenn viele unnötige Beiträge einzeln geschrieben werden, aber unsere User nicht. :D

    Spass beiseite; ich habe Deine Beiträge alle in einem zusammengefügt. Das liest sich leichter. ;)

    Liebe Grüsse
    Marion


    Verliere Dich nicht in Erinnerungen.
    Träume nicht von der Zukunft.
    Konzentriere Deinen Geist ganz auf die Gegenwart.
    (Buddha)

  • Hallo Bei mir lief auch alles ohne Stress und Komplikationen ab. Nachdem bei mir meine Krankheit voriges Jahr im Sommer festgestellt

    wurde habe ich im September einen Antrag auf eine Pflegestufe und eine Neufeststellung des Grades der Behinderung gestellt. Die

    Pflegestufe dauerte keine 4 Wochen und mein Neufeststellungsbescheid ist vor 14 Tagen gekommen. Und er hat GdB 80 und Merkzeichen G und B und damit bin ich auch zufrieden.:Freudensprung::Freudensprung: LG Volkmar