Maskenpflicht in der Öffentlichkeit

  • Gestern war ich zum ersten Mal mit Mundschutz in der Öffentlichkeit, bisher hatte ich das Haus nicht verlassen. Als Ataktiker war es eine Leistung die Maske überhaupt richtig anzuziehen. Ich habe mich danach entschieden, wenn es nicht sein muss werde ich nach wie vor zu Hause bleiben. Obwohl die Maske, die mir mein Patenkind gemacht hat hübsch ist.

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)😷


    (Truman Capote)

  • Ach, das ist aber schade aber wohl nicht zu ändern, Marina :Trösten:

    Wenn ich nicht ab und zu rausrollen könnte, würde ich wohl noch verrückter werden, als ich es jetzt schon mit den Einschränkungen bin. :wall:

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Nun ganz zu Hause bleiben wäre gelogen. Ich gehe ohne Mundschutz bei uns hinters Haus dort kann man sich super wohl in der Sonne aufhalten. Aber in der Öffentlichkeit ( Arzt) war ich bisher noch nicht.:):)

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)😷


    (Truman Capote)

  • Anfangs konnte ich die Mund-u.Nasenschutzmaske auch nur vorm Spiegel anlegen. Aber mittlerweile funktioniert es auch ohne optische Hilfe.

    Einfach die linnke Gummilasche über/hinters linke Ohr ziehen und die rechte übers rechte Ohr. Paar mal vorm Spiegel probieren, Ist reine Übungssache.

    Ergotherapie :)

  • Gestern war ich zum ersten Mal mit Mundschutz in der Öffentlichkeit, bisher hatte ich das Haus nicht verlassen. Als Ataktiker war es eine Leistung die Maske überhaupt richtig anzuziehen. Ich habe mich danach entschieden, wenn es nicht sein muss werde ich nach wie vor zu Hause bleiben. Obwohl die Maske, die mir mein Patenkind gemacht hat hübsch ist.

    Da wir zur absoluten Problemgruppe gehören, ist Make tragen pflicht. Also alles richtig gemacht.;)

    LG Wolfgang

  • Wolfgang, wenn du das auf dem Foto bist, solltest du wirklich mal zum Friseur. ^^

    Ansonsten mit den Masken, ich denke Übung macht den Meister.

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Wolfgang, wenn du das auf dem Foto bist, solltest du wirklich mal zum Friseur. ^^

    Ansonsten mit den Masken, ich denke Übung macht den Meister.

    Ich verstehe den Kommentar nicht. Ich habe weder Kinnbart noch lange Haare...:?:

    LG Wolfgang

  • Kannst du mir noch mal verzeihen :?:

    Das Foto stammte ja von Marina, ich sollte so früh nix kommentieren ohne meinen Kaffee gehabt zu haben. :Kapitulieren:

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Sagt man statt "Maskenpflicht" nicht richtiger happy facemasking.:?: Korrekt heißt es doch auch social distancing. Dies unsinnigen Verniedlichungen bringen mich zum hair to the moutin standing. Man könnte ub and away runing. <X

    Die Lage war noch nie so ernst wie immer:!:


    Alle Tage sind gleich lang, aber unterschiedlich breit. :Goldfischglas:

  • Tja scout, da sind sie wieder.......die modernen englischen Begriffe.


    Schwieriges Thema: im Jahr 2020, die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen, der „Ausländische Markt“ ( Internet, Reisen-Urlaub oder Geschäftlich, usw. ) Musik, Filme und und und ...


    Ich denke, man muss mit der Zeit gehe und sich nicht dagegen stellen. Wobei „Social distancing“ wohl noch nicht zu allg. Sprachgebrauch gehört. Ich sage: Abstand 👨‍🦼.. 1,5 Meter.. 👩‍🦯.


    Kein ( fast kein ) Mensch sagt: Mobiltelefon...... auch nicht Mobile phone, sondern: Handy ( geschickt, handlich, nützlich, zur Hand )


    Ja, so ist es.

    Zurück zur Maskenpflicht. scout , reicht da nicht auch ein Vollbart ? 😷

    Holt ju fuchtig !!!

    Edited 2 times, last by Rentner65 ().

  • Rentner65


    "Kein ( fast kein ) Mensch sagt: Mobiltelefon...... auch nicht Mobile phone, sondern: Handy"

    Handy sagen aber nur die Deutschen 8)

    Liebe Grüße von Maria
    „Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern dass man nie beginnen wird, zu leben.“
    :Froehlich:
    M
    ark Aurel

  • Glück auf zusammen

    So sinnvoll die Maskenpflicht auch sei, es gibt etwas was mich an ihr stört was ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte.

    Mir fehlt ein Stück der Kommunikation mit meinem gegenüber. Nicht mit dem direkten Gesprächspartner, da kann man nochviel aus dem Klang der Stimme heraushören, sondern mehr bei der flüchtigen Kommunikation mit Leuten die man trifft.


    Bisher war es so, das wenn ich einkaufen war und traf mit meinem Rolli in einem Supermarktgang auf einen anderen Kunden so konnte man sich mit einem Lächeln verständigen wer zuerst fährt. Oder wenn ich mit meinem Rolli jemanden in den Einkaufswagen gerauscht bin dann sah man an der Mimik ob er auf mich sauer war oder amüsiert.


    Das geht nun nicht mehr und macht es für mich schwierig meinen Gegenüber einzuschätzen dadurch fühle ich mich manchmal regelrecht unwohl.

    Dieser Teil der nonverbalen Kommunikation fehlt mir einfach.


    Jens

    per aspera ad astra

  • Da gebe ich dir recht Jens, aber dafür kann st du jetzt jedem so oft du willst dir Zunge rausstrecken,:P ohne das es dein gegenüber merkt.

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)😷


    (Truman Capote)