Wie oft kann man zur Reha?

  • Wie oft darf man überhaupt mit einer chronischen Krankheit zur REHA? Weiß das jemand? Auch nur alle vier Jahre, oder öfter?

    LG Nicole:Blumenwolke:

    Glaub an deine Kraft!!!

  • Ich glaube man darf als chronisch Kranker alle 2 Jahre in Reha fahren. Aber frag am Besten Deinen Neurologen, vielleicht muss der die Notwendigkeit einer Reha bei Dir ja auch bestätigen. Die DRV und die Krankenkassen lassen sich ja immer etwas Neues einfallen.

  • Hallo,

    Ich hatte 2016 eine Reha habe 2018 wieder einen Antrag gestellt und auch genehmigt bekommen.

    Nun fahre ich im März zur Reha nach Magdeburg.

    LG Peggy:thumbup::LaOla:

    Edited once, last by Peggy24 ().

  • Hallo,

    Ich hatte 2016 eine Reha habe 2018 wieder einen Antrag gestellt und auch genehmigt bekommen.

    Nun fahre ich im März zur Rehat nach Magdeburg.

    LG Peggy

  • Hallo,Peggy

    Du warst 2016 in Magdeburg zur Reha,Hat es dir dort gefahlen?Mir nicht.

  • Ich war 2018 in Konstanz in der Reha Schmieder Kliniken empfohlen von Tübingen . Es sollte eine Spezial-Klinik für MS Ataxie und Schlaganfälle sein.

    Sie haben mir nicht wirklich geholfen.Das Haus die Aussicht sensationell . Vielleicht war ich zur verkehrten Zeit dort.(Urlaubszeit)

    In drei Wochen 3 mal Logo usw. gehabt.

    Ich reiche eine erneute Reha dieses Jahr noch ein.Mal sehen was passiert!?

  • Ich habe am Ende jeder Reha darum gebeten, dass Sie mir in meinen Bericht reinschreiben, dass eine jährliche Wiederholung empfohlen wird.

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)
    (Truman Capote)

  • hallo marina


    ich habe voriges jahr im dezember eine reha beantragt und auch promt auch eine ablehnung bekommen. ich war 2006 das letzte mal zu einer reha, denn nach 13 jahren hat sich vieles verschlechtert.

    marina, bekommst du jedes jahr eine reha? wie machst du das und vor allen dingen was muß ich da tun?

    wenn das zufällig ein anderer liest, ich bin für jede meinung dankbar.


    lg gudrun

    HERR, gib mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen die ich nicht ändern kann,
    gib mir aber den Mut die Dinge zu ändern die ich ändern kann! (Aus der Bibel)

  • Ich habe von der Schmieder Klinik und von der Uni Tübingen eine Empfehlung für eine jährliche Reha.

    Aber jedes Jahr möchte ich gar nicht zur Reha.

    Ich hatte noch nie eine Ablehnung,woran das liegt,weiß ich nicht.

  • Mir geht es wie Lena!

    Ich selbst war schon länger nicht mehr zur Reha.Das hat auch den Grund, weil ich zunehmend auf Hilfe angewiesen bin. Ich fühle mich relativ unwohl. Seit Jahren mache ich eine Woche im Jahr eine

    Woche, zweimal täglich koordinative Physiotherapie. Dort wird dann ein individueller Übungsplan erstellt. Die Kosten trage ich privat.

    Ciao Marina
    Wozu sich Sorgen machen ums Leben?
    Keiner überlebt`s. :)
    (Truman Capote)

  • Bei chronischen Erkrankungen ist alle 2 Jahre eine Reha fällig. Z. Zt. ist mir das noch zu häufig. Konstanz war m.E. o.l. was die Therapien angeht. Das Drumherum war eher mäßig, ist aber offensichtlich allgemein rückläufig. Die KK's müssen unsere Rücklagen schonen, vermutlich wegen der Vorstandsgehälter:/


    Die Lage war noch nie so ernst wie immer:!:

    Jeder sieht die Grenzen seines Gesichtsfeldes als die Grenzen der Welt an.;)

  • Ich war zuletzt Juni-Juli 2018 in Reha.... 6 Wochen.. Ich schätze mal, das ich ich im März wieder dahin fahre.. Antrag läuft, es fehlen nur noch einige Arztberichte..


    Die hatten damals in den Entlassungsbericht geschrieben, dass eine "Wiederholungsheilbehandlung" nach 4 Monaten sinnvoll sei..


    Also gibt es dieses Schema, nur alle 2 Jahre zur Reha, scheinbar nicht mehr...


    Und in 2017 (Februar bis März) war ich auch schon 4 Wochen in Reha auf Sylt.. Das war aber wegen meiner Hautkrankheit (Psoriasis)..

  • Die hatten damals in den Entlassungsbericht geschrieben, dass eine "Wiederholungsheilbehandlung" nach 4 Monaten sinnvoll sei..

    In dem Fall zieht die Regel nicht.

    Die Lage war noch nie so ernst wie immer:!:

    Jeder sieht die Grenzen seines Gesichtsfeldes als die Grenzen der Welt an.;)

  • ich weiß aus eigener Erfahrung das man jedes Jahr eine bekommen kann . Es muß glaube ich im Entlassungsbericht vermerkt sein.:)

  • Meine Vermutung war fast richtig.. Letzte Woche hatte ich den positiven Bescheid der DRV und heute die Einladung zur Reha im Briefkasten.. Ich sollte nächsten Dienstag schon starten. Das war mir definitiv zu kurzfristig, habe sofort da angerufen.. Ich fahre jetzt also am 18. März wieder nach Bad Godesberg..


    Allerdings muss ich vorher nochmal mit meinem Arzt sprechen.. Da ich mir im Dezember bei einem kleinen "Stolper-Unfall" ordentlich das Knie verdreht habe, was ich heute noch schmerzlich bei jedem Schritt merke, stellt sich mir die Frage, ob ich überhaupt reha-tauglich bin.. Ich laufe seitdem sogar drinnen nur noch mit Rollator rum, was vorher nicht der Fall war...


    Ich habe halt gelesen, das man die Reha bis zu 6 Monate ab Bewilligung verschieben darf.. Wenn ich jetzt einfach dahin fahre, und die merken dann vor Ort dass ich kaum was machen kann, dürfen die mich auch wieder nach Hause schicken, und dann war es das mit der genehmigten Reha...

  • Ich persönlich habe schon einmal eine Reha verschoben.

    Allerdings wollte die Belegungsabteilung der Klinik das o.k. der Krankenkasse haben.

    Aber das war kein Problem.

    Ich würde es so machen : Erst das Arztgespräch,dann evtl.die Reha verschieben.